Springe direkt zu: Textanfang Hauptmenü Suche Weitere Informationen Metanavigation

Hauptmenü

rosalux.de


Online-Publikation
Erschienen: September 2016

Hitlers „Mein Kampf“ neu aufgelegt – Erinnerte Geschichte und Politik

Wir dokumentieren zwei Veranstaltungen des Rosa Luxemburg Clubs München: „Adolf Hitler nach-gedacht“ mit Prof. Dr. Klaus Weber sowie „Erinnerte Geschichte und Politik – Kontern? Ignorieren? Ausradieren?“ mit Beiträgen von Roman Töppel, Dr. Stefan Breit und Martin Fochler.

Gedenkstein am Rathaus in München zum Reichskriegertreffen 1929

Gedenkstein am Rathaus in München zum Reichskriegertreffen 1929

München war Brutstätte der NS-Bewegung. Auch nach der Machtergreifung hatten viele NS-Institutionen hier ihren Sitz. Hitler verlieh der Stadt im August 1935 den Titel "Hauptstadt der Bewegung". Nach Niederlage und Untergang des NS-Regimes gingen Eigentumsrechte der NS-Organisationen auf den Freistaat Bayern über. Das betrifft Bauten und Grundstücke, aber auch Urheberrechte an NS-Publikationen und Straßennamen.Wie soll die Auseinandersetzung mit den baulichen und geistigen Hinterlassenschaften geführt werden? Das interessiert die Bürgerinnen und Bürger der Stadt und die Institutionen des Freistaates. Und so begegnet auch die Stadtratsgruppe der linken immer wieder Initiativen, die Auseinandersetzung mit diesen Spuren der Vergangenheit einfordern. Anlässlich der Diskussion um die Edition von Adolf Hitlers Schrift "Mein Kampf" hat der Kurt-Eisner-Verein (Rosa-Luxemburg-Stiftung in Bayern) sich dem Thema gewidmet. In einer ersten Veranstaltung Anfang des Jahres stellte Prof. Klaus Weber sein neues Buch Adolf Hitler nach-gedacht - Psychologie, Person, Faschismus vor. Ende April wurde die Arbeit am Thema mit einer Diskussionsrunde"Erinnerte Geschichte und Politik" fortgesetzt.

Wir dokumentieren Beiträge und Berichte.

Inhalt

Buchvorstellung „Adolf Hitler nach-gedacht“, Januar 2016

„Wer über Hitler spricht, spricht nur über sich selbst“? – Prof. Dr. Klaus Webers Kritik an einer laufenden Debatte. Veranstaltungsbericht von Johannes Kakoures

„Kritische Psychologie“ – Nachfragen Johannes KakouresAntworten Prof. Dr. Klaus Weber.

Erinnerte Geschichte und Politik – Kontern? Ignorieren? Ausradieren? Diskussionsrunde, April 2016

Einleitung: Von Martin Fochler 

Roman Töppel zur Edition von „Mein Kampf“: „Unsere Kommentierung sollte... ,selbsterklärend‘ sein“.

Denkmal mit Widerhaken. Von Prof. Dr. Klaus Weber 

Treitschkestraße: Nur ein Name? Von Martin Fochler 

Fragwürdiges Gedenken an den Reichskriegertag von 1929. Von Stefan Breit 

DoK: Historisch belastete Straßennamen untersuchen und einen Vorschlag für den Umgang damit erarbeiten. (Auszug)

Zur Ausgabe: klick hier.
Die Zeitschrift kann als Printversion im Büro des KEV-RLS BY bestellt werden.

Impressum: Studienreihe Zivilgesellschaftliche Bewegungen - Institutionalisierte Politik Nr. 33. Erscheint im August 2016. Thema: Hitlers"Mein Kampf" neu aufgelegt - Erinnerte Geschichte und Politik. Die Studienreihe wird gefördert durch den Kurt-Eisner-Verein für politische Bildung - Rosa-Luxemburg-Stiftung in Bayern, www.kurt-eisner-verein.de, und durch das Forum Linke Kommunalpolitik München e.V. Amtsgericht München VR 202042, E.i.S.: Flink-M e.V. c/o Brigitte Wolf (Vorsitzende), Metzstr. 31. 81667 München, E-Mail: Vorstand@flink-m.de. ;Redaktion dieser Ausgabe: Stefan Breit, Martin Fochler, Johannes Kakoures (V.i.S.d.P.), Brigitte Wolf. Sämtliche Ausgaben der Studienreihe sind auch unter www.flink-m.de/studienreihe.0.html abzurufen.


Schriftgröße


Suche


Weitere Informationen

Publikationssuche